Rundbrief vom 1. Juli 2020


Lebenskunst und das Potential der Sehnsucht

How to be an artist - Lebenskunst


Lasse dich fallen. 

Lerne, Schnecken zu beobachten. 

Pflanze unmögliche Gärten. 

Lade jemand Gefährlichen zum Tee ein.

Mache kleine Zeichen, die „ja“ sagen und verteile sie überall in deinem Haus. 

Werde ein Freund von Freiheit und Unsicherheit.

Freue dich auf Träume. 

Weine bei Kinofilmen. 

Schaukle so hoch du kannst auf einer Schaukel bei Mondlicht. 

Pflege verschiedene Stimmungen.

Verweigere dich, „verantwortlich“ zu sein. 

Tue es aus Liebe. 

Mache eine Menge Nickerchen. 

Gib weiter Geld aus. Mache es jetzt. Das Geld wird folgen.

Glaube an Zauberei. 

Lache eine Menge. 

Feiere jeden wunderbaren Moment. 

Bade im Mondlicht. 

Habe große Ideen.

Träume wilde, phantastische Träume. 

Zelebriere Gelassenheit. 

Zeichne auf Wände. 

Lies jeden Tag. 

Stell dir vor, du wärst verzaubert.

Kichere mit Kindern. 

Höre alten Leuten zu. 

Öffne dich. 

Tauche ein. 

Sei frei. 

Preise dich selbst. 

Lass die Angst fallen. 

Spiele mit allem.

Unterhalte das Kind in dir. 

Du bist unschuldig. 

Baue eine Burg aus Decken. 

Werde nass. 

Umarme Bäume.

Schreibe Liebesbriefe. 

Und ich sage: 

Tanze so viel wie möglich!

 

SARK / Susan Ariel Rainbow Kennedy

 

 

Liebe Frauen,

schon ist eine Hälfte von 2020 vorbei, doch einige der Vorschläge lassen sich in der zweiten Jahreshälfte bestimmt verwirklichen!


Besondere Zeiten:

Für mich fühlt es sich manchmal so an, als wären die Einschränkungen „schon immer“ da gewesen, und dann gibt es Stunden und Tage, da vergesse ich sie völlig.

Die Reaktionen auf diese Zeit mit ihren Herausforderungen sind sehr deutlich unterschiedlich und ich glaube, es ist wichtig, dass wir uns in dieser Unterschiedlichkeit begegnen. Und wahrnehmen, dass mein Gegenüber auch ein Mensch mit Ängsten und Sehnsüchten ist, gegen den ich mich nicht noch mehr abgrenzen oder gar wehren muss.


Eine meiner ersten „Erkenntnisse“ war, dass nun sehr sichtbar ist, was schon immer da war:

Wir wissen zu keiner Zeit, was im nächsten Moment, in der nächsten Stunde, am nächsten Tag sein wird. Wir treffen Annahmen und häufig sind sie zutreffend, genauso oder ähnlich. Das wiegt uns in der Gewissheit, dass wir unser Leben planen können, dass es notwendig ist, zu planen, um nicht überrascht zu werden. Doch wenn wir uns diesem einen Moment zuwenden, ganz eintauchen, uns selbst spüren, präsent im Hier und Jetzt sind, dann verliert diese Idee, dieser Wunsch an Wichtigkeit und wir können spüren, was gerade ist.

 

Zeiten wie diese bieten die Gelegenheit zu Wachstum, denn wir kommen mit vielen Gefühlen, z. B. Sehnsucht, in Kontakt.

Mit unserer Sehnsucht nach Verbindung, wenn es nicht erlaubt ist, bestimmte Menschen zu treffen oder gar in den Arm zu nehmen, mit unserer Sehnsucht nach Sicherheit, wenn wir Angst haben, unsere Arbeit zu verlieren, mit unserer Sehnsucht nach Freiheit, wenn es Vorgaben wie Maskenpflicht und Abstand gibt.

All diese Sehnsüchte kommen aus unserer Seele, die immer ganz natürlich auf der Suche nach Entfaltung und Wachstum ist.

Und wenn wir bereit sind, ihr zuzuhören, unvoreingenommen und weit, können wir fühlen, worum es in diesem Moment, bei dieser Sehnsucht wirklich geht.

Und wenn wir uns wirklich erlauben, tiefer zu gehen, weg von dem Wunsch nach Erfüllung im Außen, dann haben wir die Chance die Schatzkammer unserer Seele zu entdecken, in der bereits alles vorhanden ist, was wir brauchen.

 

Wir können erleben, dass das Potential zu tiefer Geborgenheit und Intimität in uns selbst ist,

dass wir in der Sorge um unsere Sicherheit und materiellen Wohlstand eigentlich auf der Suche nach Grundvertrauen sind.

Und wir auch dieses in der Schatzkammer unserer Seele finden können, ebenso wie den Raum jenseits aller Einschränkungen und Verpflichtungen.

Und jede Sehnsucht enthält bereits das Wissen oder zumindest eine Ahnung von der Erfüllung der Sehnsucht, denn sonst würden wir uns nicht sehnen, wenn wir nicht bereits einen Geschmack von der Erfüllung hätten.

 

Mit großer Freude öffne ich ab nächste Woche den Raum für unsere Sehnsüchte mit einem neuen Zyklus.

Frauenkreis

 

Raum zum Frausein

 

Fühlen - Teilen – Stärken

 

8.7. - 12.8. - 9.9.2020

Mittwoch 19:30 – 21.30 ca.

Mit deiner Anmeldung per Telefon oder Mail und der Überweisung von 48 €,

bist du dabei auf der Reise ins Reich deiner Sehnsüchte

 

Auch in der Einzelbegleitung können wir uns Raum für deine Sehnsüchte nehmen.

Grüße von Herzen,

Patricia



Rundbrief vom 1. Juli 2020